THERMALBÄDER UND THERMEN IN DER TÜRKEI

Eine Türkeireise wäre ohne den Besuch eines der zahlreichen Thermalbäder des Landes, deren therapeutische Eigenschaften oft schon seit dem Altertum bekannt sind, nicht vollständig.

Hierapolis, das heutige Pamukkale, war in der Antike ein Lieblingsaufenthalt der römischen Oberklasse und ist mit seinen strahlendweißen Kalksinterterrassen ein einziges Naturwunder. Es besteht kein Zweifel daran, dass schon die Bewohner der lykischen Stadt Kaunos in dem mineralreichen Quellwasser in der Nähe des Köycegiz-Sees gebadet und an dem ‚Schönheitsschlamm‘ ihre Freude gehabt haben.

Bursa, die erste Hauptstadt des Osmanischen Reiches, liegt am Fuße des Uludag (Olympos). Uriter Sultan Murat I. (1359-1389) haben die Osmanen an den Thermalquellen von Cekirge eine große überkuppelte Badeanlage an der Stelle früherer römischer und byzantinischer Bäder errichtet.

Das Agamemnon-Bad bei lzmir, wo schon die alten Römer kurten, bildet die Grundlage des Thermalbades Balcova.

Cesme an der ägäischen Küste ist bekannt für die therapeutische Wirkung seiner Thermalquellen, die breite Palette seiner Behandlungsmöglichkeiten und seine Meerestherme.

Inmitten weiter Wälder an der Südküste des Marmarameeres liegen die Thermalanlagen von Yalova in der gleichnamigen Provinz, deren Quellen einer Vielzahl von Beschwerden abhelfen.

Die meisten der in dieser Broschüre erwähnten Thermalbäder liegen im Westen des landes und sind von Istanbul, lzmir und Ankara aus bequem zu erreichen.

Im Nordosten Zentralanatoliens muss ein Thermalbad erwähnt werden, das einzig in seiner Art ist und von an diffizilen Hautkrankheiten Leidenden aus aller Welt aufgesucht wird: Das Thermalbad in Kangal, 13 km von der gleichnamigen Kreisstadt in der Provinz Sivas entfernt. Das Quellwasser ist der Lebensraum unzähliger kleiner Fische, denen die Heilung dermatologischer Krankheiten, besonders der Schuppenflechte, zu verdanken ist. In der Nähe sprudelt die Therme ‚Sicak (Warm) Cermik‘ mit einem breiten therapeutischen Spektrum.

Hier eine nach Provinzen alphabetisch geordnete Aufzählung der bekanntesten türkischen Thermalbäder. Die für den Bädertourismus zu empfehlenden sind anschließend detailliert beschrieben. In den übrigen Anlagen, in denen man meistens verschwenderisch von den natürlichen Gaben Gebrauch machen kann, sind überwiegend einfache Hotels, Zeltmöglichkeiten und Pensionen vorhanden.

Ankara – Klzllcahamam, Ayas“ Haymana

Afyon – Ömer Gecek (Sandikli)

Adana – Haruniye

Balikesir – Gönen Bingöl -Kös

Bolu – Büyük Kaplica

Bursa – Cekirge, Oylat

Canakkale – Kestanbol

Cankiri – Cavundur

Denizli – Pamukkale, Karahayit

Diyarbakir – Cermik

Erzurum – Pasinler

lzmir – Balcova, Cesme, Sifne

Konya – Ilgin

Kütahya – Yoncali, Harlek

Manisa – Salihli

Mugla – Sultaniye

Rize – Ayder

Sakarya – Kuzuluk

Samsun – Ladik, Havza

Siirt – Billoris

Sivas – Kangal

Van – Hasanabdal

Yalova – Yalova Thermal, Armutlu

Alle hier erwähnten Thermen sind übrigens vom Gesundheitsministerium getestet und stehen unter seiner Kontrolle. Die balneologischen Gutachten wurden von der Universität Istanbul erstellt.

Nehmen Sie sich die Menschen aus der Antike zum Vorbild – erholen Sie sich und gesunden Sie in einem türkischen Thermalbad.

BURSA (109m ü. M.)

Die Thermalanlagen sind im Stadtteil Cekirge mit den Hotels Kervansaray und Celik Palas.

Die „Eski Kaplica“ befindet sich in einem historischen Kuppelbau, der dem Hotel Kervansaray angegliedert ist. Die Anlagen sind bedeutende Zeugnisse früher osmanischer Profanarchitektur.

Kapazität:

Die „Alten“ Thermalbäder bieten Kurmöglichkeiten für 600 Personen pro Tag, die des Hotels „Celik Palas“ für 400 Personen bei einem Wasserausstoß von 5l/sec.

Physikalisch-chemische Eigenschaften und Indikationen:

Das bikarbonat-, kalzium-, magnesium-sulfat- und kohlensäurehaltige Wasser mit einer Temperatur von 31 – 46° C und einem PH- Wert von 7,3 – 7,6 hat einen Gesamtmineralgehalt von 1164 mg/l. Wirksam bei rheumatischen Krankheiten, Erkrankungen der Leber- und Gallenwege, Stoffwechselstörungen, Frauen-leiden und postoperativen Störungen.

Behandlung und Unterbringung:

Für Bäder- und Trinkkuren geeignet. Die „Alten Thermalbäder“ am Hotel Kervansaray verfügen über ein Thermalschwimmbad, Kabinenbäder, ein türkisches Bad mit Thermalwasser und bieten Unterwassermassage sowie elektrophysikalische Behandlung. Das Hotel Celik Palas hat ein Thermalschwimmbad und Massagemöglichkeiten.

Das Oylat-Thermalzentrum

(840 m ü.M.) liegt 27 km von Inegöl entfernt in einem Laubwald am Fuße des Uludag und wurde schon in vorchristlicher Zeit besucht. Gute Unterkunftsmöglichkeiten. Das Thermalwasser (40,5 °C, pH-Wert 7.3, 3000 l/sec) enthält Kalziumkarbonat und Kalziumsulfat.

Kervansaray Termal ***** 211 Zimmer, 435 Betten Eski Kaplica Sok. Cekirge-Bursa

Tel: 224-2339300 Fax: 224-2339324

Celik Palas Termal ***** 173 Zimmer, 359 Betten Cekirge Cad.11 Cekirge-Bursa

Tel: 224-2333800 Fax: 224-2361910

Dilmen Oteli **** 102 Zimmer, 200 Betten I. Murat Cad.20 Cekirge-Bursa

Tel: 224-2333800 Fax: 224-2361910

Auskunft: Fremdenverkehrsdirektion Bursa Tel: 224-2332649 Fax: 224-2332648

bursa.jpg

YALOVA (10m ü. M.)

Die Thermalbäder von Yalova liegen an der Südküste des Marmarameeres, 13 km in südwestlicher Richtung von der gleichnamigen Provinzhauptstadt entfernt und sind unter der Bezeichnung „Yalova Termal“ bekannt.

Das Gebiet ist auch zum Radfahren und Wandern bestens geeignet.

Kapazität:

1651 Bäder/Tag bei 600 l/Bad/Person bei einem Wasserausstoß von 15 I/sec.

Physikalisch-chemische Eigenschaften und Indikationen:

Natriumchlorid-, kalziumsulfat- und fluoridhaltiges Wasser mit einer Temperatur von 60 – 65° C, pH-Wert 7,8, Gesamtmineralgehalt 1435 mg/l für Bade- und Trinkkuren geeignet. Die Thermalquellen von Yalova lindern und heilen rheumatische Erkrankungen, Störungen der Verdauungsorgane, Schilddrüse, Nieren und ableitenden Harnwege sowie des Stoffwechsels.

Behandlung und Unterbringung: Es stehen Frei- und Hallenbäder zur Verfügung mit der Möglichkeit von Unterwassermassagen und Trinkkuren für 2000 Besucher/Tag.

Das Thermalbad Armutlu liegt 4 km nördlich der Provinzhauptstadt Yalova. Das Wasser hat eine Temperatur von 57 – 73 °C, einen pH-Wert von 6,2 – 6,5 und fließt mit einer Geschwindigkeit von 10l /sec.

Termalier ***** 48 Zimmer, 108 Betten, 4 Suiten Kaplica Mev. Armutlu-Yalova

Tel: 226-5736799 Fax: 226-5746833

Turban Yalova Termal *** 100 Zimmer, 200 Betten Yalova Tel: 226-6757400 Fax: 226-6757413

Auskunft: Fremdenverkehrsdirektion Yalova Yali Cad.33/1 Tel: 226-8138507 Fax: 226-8138508


yalova.jpg

BOLU (786m ü. M.)

Das Bolu-Thermalzentrum (Büyük Kaplica) in der westlichen Schwarzmeerregion liegt 5 km südlich von der Provinzhauptstadt Bolu entfernt an den Hängen der Aladaglari – Berge.

Physikalisch-chemische Eigenschaften und Indikationen:

Das 42 – 44 °C warme Mineralwasser (pH-Wert 5.82 – 6.36) enthält Bikarbonat, Sulfat, Kalzium, Magnesium und Karbondioxyd. Es lindert und heilt Infektionen der Nieren- und Gallenwege, periphere Durchblutungsstörungen sowie Beschwerden der Atemwege und Schlafstörungen.

Behandlung und Unterbringung:

Bade-, Trink- und Inhalationskuren im Kurzentrum

Anmerkung: Die „Kücük Kaplica“ Thermalanlage in der Nähe befindet sich in privater Hand.

Bolu Termal *** Karacasu Mev. Bolu Tel: 374-2628472

Auskunft: Fremdenverkehrsdirektion Bolu Tel: 374-2122054 Fax: 374-2123945


bolu.jpg

BALIKESIR – GÖNEN (36m ü. M.)

Das Thermalbad Gönen liegt am Ufer des gleichnamigen Flusses in der Provinz Balikesir in der Marmararegion.

Physikalisch-chemische Eigenschaften und Indikationen:

Bikarbonat-, chlor-, silikat-, borax- und sulfathaltiges Wasser mit einer Temperatur von 73 °C und einem pH-Wert von 7,36. Linden und heilt chronische Entzündungsprozesse rheumatischer und orthopädischer Natur, gynäkologische und postoperative Beschwerden, Störungen des Nervensystems und Entzündungen des Verdauungstraktes.

Behandlung und Unterbringung:

Kurzwellentherapie, Ultraschalluntersuchung, Paraffinbäder, Unterwassermassage, Sauna. Trink-, Bade- und lnhalierkuren unter ärztlicher Kontrolle.

Yildiz Kaplica *** 207 Zimmer, 378 Betten Banyolar Cad.24 Gönen-Balikesir

Tel: 266-7621840 Fax: 266-7620503

Turistik Sifa *** 60 Zimmer, 120 Betten Ilica Mev., Balya-Balikesir

Berlin Pansion 19 Zimmer, 29 Betten Banyolar Cad.24 Gönen-Balikesir

Auskunft: Fremdenverkehrsdirektion Balikesir Tel: 266-2411820 Fax: 266-2447271

balikesir.jpg

IZMIR – BALCOVA (25m ü. M.)

Die Thermalbäder von Balcova liegen westlich von Izmir über den historischen Agamemnon-Bädern, wo der Legende nach bereits im Kampf um Troja verwundete Soldaten gesundeten.

Kapazität:

Die Quellen fließen aus zwei Bohrlöchern mit einer Geschwindigkeit von 28 l/sec und einer Kapazität von 600 l pro Person und Tag bei 3456 Badetagen / Jahr.

Physikalisch-chemische Eigenschaften und Indikationen:

Natriumchlorid- und kalziumkarbonathaltiges Wasser mit einer Temperatur von 62-80°C und einem pH-Wert von 6,4. Gesamtmineralgehalt: 1369 mg/l.

Heilende Wirkung erwiesen bei rheumatischen Erkrankungen, Krankheiten der Verdauungsorgane, postoperativen und posttraumatischen Beschwerden, Verkalkung und Stoffwechselstörungen.

Behandlung und Unterbringung:

Für Bäder- und Trinkkuren geeignet. Paraphenbäder, Thermalschwimmbad, Kabinenbäder, Behandlungsbecken, Sauna, Unterwassermassage, 20 Gymnastikhallen, Behindertenpool, Ultraschall, elektrophysikalische therapeutische Maßnahmen werden in den Thermalanlagen mit einer Kapazität von 3000 Personen/Tag geboten.

Termal Princess ***** 278 Zimmer, 630 Betten Agamemnon Kaplicalari Balcova-Izmir

Tel: 232-2385151 Fax: 232-2390939

Auskunft: Fremdenverkehrsdirektion Izmir Tel: 232-4838086 Fax: 232-4834270

izmir_balcova.jpg

IZMIR – CESME (5m ü. M.)

Die Anlagen von Cesme (Brunnen) und „Altin Yunus Termal“ (mit Meerestherme) liegen 80 km westlich von Izmir an der ägäischen Küste.

Kapazität:

Wasserausstoß: (Cesme) 15 l / sec. Thermalanlage für 500 Personen /Bad /Tag; (Altinyunus) Meeres-Thermalbad für 500 Personen /Bad /Tag

Physikalisch-chemische Eigenschaften und Indikationen:

Cesme: natriumchlorid-, Kalzium und magnesiumsulfathaltiges Wasser mit einer Temperatur von 55°C und einem pH-Wert von 6,5. Gesamtmineralgehalt: 2720 mg/l.

In den AltinYunus -Anlagen wird vorgewärmtes Meerwasser mit ähnlichen Eigenschaften wie die der Cesme -Thermalquellen verwendet.

Wirksam bei rheumatischen, dermatologischen- und gynäkologischen Krankheiten, Muskelschwäche und Nervenleiden.

Behandlung und Unterbringung:

Cesme: Thermalschwimmbad, Kabinenbäder , Unterwassermassage, elektrophysikalische Theraphie. Die Altin Yunus-Anlagen haben zusätzlich eine Gymnastik- und eine Geriatrieabteilung. 7,5 km bzw. 9 km von Cesme entfernt liegen die Thermalbäder Ilica und Sifne.

Feriendorf Altin Yunus 525 Zimmer, 1030 Betten Boyalik Mev. Kalemburnu Cesme-Izmir, Tel: 232-7231250 Fax: 232-7232242

Sheraton Cesme ***** 373 Zimmer, 950 Betten Sifne Cad.35 Ilica-Cesme-Izmir

Tel: 232-7231240 Fax: 232-7231388

Auskunft: Fremdenverkehrsdirektion Izmir Tel: 232-4838086 Fax: 232-4834270


izmir_cesme.jpg

DENIZLI – PAMUKKALE (384m ü. M.)

Die Thermalbäder von Pamukkale liegen in der ägäischen Binnenregion 250 km von Izmir und 24 km von Denizli entfernt.

Pamukkale ist mit seinen Thermen, Kalksinterrassen und den Ruinen der antiken Stadt Hierapolis eine echte Attraktion.

Karahayit mit den meisten Hotels liegt 5 km nördlich von Pamukkale. Das eisenhaltige und radioaktive Wasser stammt aus drei Quellen (42 – 56°C, pH-Wert 5.98) und hat eine dem Pamukkale – Wasser ähnliche Zusammensetzung und Wirkung.

Kapazität:

Die Thermalquellen fließen mit einer Geschwindigkeit von 400 l/s. Bei 600 Personen/Tag/Bad ergeben sich ca. 50.000 Badetage.

Physikalisch-chemische Eigenschaften und Indikationen:

Kalzium-, magnesiumsulfat- und kohlensäurehaltiges Wasser

Radioaktivität: 1537 pCie/l bzw. 56 Becq/l; Temperatur 36-38°C, pH-Wert 6.

Gesamtmineralgehalt: 2430 mg/l .Das Wasser ist für Trink- und Badekuren und für die Behandlung von rheumatischen Erkrankungen, Haut- und Frauenleiden, Nervenstörungen, allgemeiner körperlicher Schwäche, Verdauungs- und Ernährungsstörungen geeignet.

Behandlung und Unterbringung:

Pamukkale ist seit der Antike ein „Freilicht“ Thermal- und Kurbad. Das Quellwasser sammelt sich in natürlichen Becken im Umkreis der Quellen. Im Altertum war nur einigen Auserwählten der Genuss dieses Thermalwassers vorbehalten. Heute kann jeder Besucher von Pamukkale davon profitieren. Die großen Hotels haben eigene Thermalschwimmbäder.

Hierapolis Thermal Feriendorf 180 Zimmer, 360 Betten Karahayit-Pamukkale-Denizli

Tel: 258-2714105 Fax: 258-2624816

Colossae Hotel Termal **** 231 Zimmer, 420 Betten Karahayit-Pamukkale-Denizli

Tel: 258-2714156 Fax: 258-2714050

Richmond Pamukkale Spa **** 164 Zimmer, 320 Betten Karahayit-Pamukkale-Denizli

Tel: 258-2714606 Fax: 258-2714608

Polat Hotel **** 260 Zimmer, 524 Betten Karahayit-Pamukkale-Denizli

Tel: 258-2714110 Fax: 258-2714092

Auskunft: Fremdenverkehrsdirektion Denizli Tel: 258-2643971 Fax: 258-2647621

denizli.jpg

MUGLA – KÖYCEGIZ – DALYANKÖY (24m ü. M.)

Die Thermen Sultaniye, Velibey und Riza Cavus, im Volksmund „Girme“ genannt, liegen im Süden der Provinz Mugla in der Nähe des natürlichen Lagunenkanals, der den Köycegiz-See mit dem Mittelmeer verbindet.

Das Gebiet gehörte um 400 v.Chr. zu Lykieno In der Nekropole der lykischen Stadt Kaunos sind großartige Felsengräber zu sehen.

Kapazität:

Die Sultaniye-Quelle (40 l/sec) ist 4 km vom Dorf Dalyan entfernt und hat zusammen mit der Velibey- (28 l/sec) und der Riza Cavus-Quelle (4 l/sec) eine Kapazität von 10.368 Personen/Badetagen/Jahr. Die Temperatur des radioaktiven Quellwassers (pH-Wert um 605) liegt zwischen 32-42 °C.

Sultaniye bietet um die 400 Übernachtungsmöglichkeiten in Pensionen und

Privathäusern sowie Trink- und Badekuren und wurde schon in der Antike

frequentiert, wie Bauüberreste aus jener Zeit bezeugen.

Physikalisch-chemische Eigenschaften und Indikationen:

Natriumchlorid-, kohlensäure-, schwefel-, bromid- und fluorhaltiges Wasser mit einem radioaktivem Gehalt von 3770 pCie/l = 139 Becq./l. Gelöster Salz- und Mineralgehalt 28 g/l;

Das Quellwasser ist zur Behandlung und Heilung von rheumatischen, dermatologischen und gynäkologischen Leiden sowie körperlicher und nervlicher Schwäche geeignet.

Behandlung und Unterbringung:

Keine Beherbergungsbetriebe vorhanden. Anlandung erfolgt mit Privatyachten und Motorbooten. Unterbringung ist im Dorf und in der näheren Umgebung möglich. Das Wahrzeichen von Dalyan ist die Meeresschildkröte Caretta-Caretta. Das Dorf, Mittelpunkt des so genannten sanften Tourismus und zwischen dem Köycegiz- See und dem Mitteleer gelegen, ist ein idealer Ort, um das Angenehme mit dem Nützlichen, sozusagen „Urlaub und Kur“ zu verbinden.

Auskunft: Fremdenverkehrsdirektion Mugla Tel: 252-2141261 Fax: 252-2141244

Fremdenverkehrsbüro Atatürk Kordonu Köycegiz-Mugla Tel. und Fax: 252-2624703

mugla.jpg

KÜTAHYA (969m ü. M.)

Kütahya im ägäischen Binnengebiet ist eine interessante Stadt. Hier und in der Umgebung sind noch heute die Spuren vieler alter Kulturen zu sehen.

Außerdem ist Kütahya berühmt für seine Keramiken und die einzige Stadt des Landes mit sechs Thermen. Die bedeutendsten sind Ilica / Harlek (1045 m.ü.M. und 1,5 km von der Provinzhauptstadt entfernt) und Yoncali / Tütav Termal, (16 km von der Provinzhauptstadt entfernt, 1004 m ü. M.) und seit dem Jahre 762 in Betrieb.

Kapazität:

Ilica 4 1l/sec, Yoncali 36 – 51 l/sec

Physikalisch-chemische Eigenschaften und Indikationen:

Die Temperatur der Ilica-Therme schwankt zwischen 25 und 43 ° C, der von Yoncali zwischen 32 – 36 °C. Beide enthalten Magnesium, Kalzium und Bikarbonat. Sie lindern und heilen rheumatische, gynäkologische, dermatologische und nervöse Leiden, Leber- und Gallenbeschwerden sowie Schilddrüsen- und Wirbelsäulenerkrankungen.

Behandlung und Unterbringung:

In beiden Zentren sind Behandlungseinheiten und Schwimmbäder sowie Konferenzsäle, Restaurants und türkische Bäder vorhanden, ferner noch kleinere Hotels und Pensionen.

Weitere Thermen in der Provinz sind Ilica Su Kaplica, 710 m ü.M., 18 km von Gediz entfernt, 78 – 79 ° C, pH-Wert 6.5 – 7.9, 217 l/sec. Murat Dagi Kaplica, 1450 m ü.M., 30 km von Gediz entfernt, 31 – 42 °C, pH-Wert 5.26, 23 l/sec. Eine touristische Attraktion ist die Simal – Eynal – Thermalquelle, die 850 m ü.M. entspringt. Sie ist 4 km von Simav entfernt und stößt mit 100 l/sec 163 ° C heißen Wasserdampf mit einem ph-Wert von 9.7 aus.

Ilica Harlek ** 70 Zimmer, 180 Betten , 24 Bungalows Ilica Kaplicalari Kütahya

Tel: 274-2452224 Fax: 274-2452227

Yoncali Tütav Termal **** 47 Zimmer, 8 Suiten, 180 Betten Yoncali Kaplicalari Kütahya

Tel: 274-2494212 Fax: 274-2494215

Auskunft: Fremdenverkehrsdirektion Kütahya Tel: 274-2231078 Fax: 274-2232433

kuetahya_1.jpg

AFYON (1050m ü. M.)

Das Orucoglu – Thermalzentrum liegt 14 km von der Provinzhauptstadt Afyon entfernt im Nordwesten des Afyon-Tales an der Landstraße Afyon- Kütahya.

Kapazität:

Wasserausstoß 90 l/sec für 12.960 Personen/Tag/Bad.

Physikalisch-chemische Eigenschaften und Indikationen:

Das Quellwasser (pH-Wert 6,4, 42 – 53 ° C) enthält Natriumchlorid, Bikarbonat, Eisen und Kohlensäure und wirkt bei Rheuma-, Haut, – Frauen-, Nerven-, Muskel-, Nieren-, Magen- und Darmerkrankungen, bei Verkalkung und Gelenkversteifung.

Behandlung und Unterbringung:

Die Unterbringungs- und Therapiemöglichkeiten mit Massage und elektrophysikalischer Behandlung haben vier Sterne. Die Thermalanlagen können von den Provinzzentren lstanbul, lzmir und Ankara per Bus und Bahn erreicht werden.

Gazligöl (1050 m ü.M.): 1500 Betten (Pensionen und Hotels), in Ihsaniye bei Kilometer 22 an der Landstraße Afyon – Eskisehir . Tel:(272)2736131(3 Linien)

Hüdai (1000 m ü.M.): 2100 Betten im 8 km von der Provinzhauptstadt Myon entfernten Sandikli.

Tel: 535 73 27 – 29, Fax: 535 73 19

Gecek (1050 m ü.M.): 60 Zimmer, bei Kilometer 18 an der Landstraße Myon -Kütahya. Tel: (272) 251 52 75 – 76 – 77

Heybeli (1050 m ü.M.): 500 Betten im 30 km von der Provinzhauptstadt entfernten Bolvadin.

Tel-Fax: (272) 248 35 14

Ikbal ***** 250 Zimmer, 528 Betten Afyon-Izmir Landstrasse 9.km Tel: 272-2525600 Fax: 272-2525614

Orucoglu Termal Resort **** 214 Zimmer, 432 Betten Kütahya Landstrasse 14.km

Tel: 272-2525600 Fax:272-2525614

Auskunft: Fremdenverkehrsdirektion Afyon Tel: 272-2135447 Fax:272-2132623

afyon.jpg

ANKARA (890m ü. M.)

Ankara, die Hauptstadt des Landes und der gleichnamigen Provinz, ist nicht nur ein Zentrum der Verwaltung, sondern auch eines für Kultur und Kunst, hat gute Einkaufsmöglichkeiten und interessante Museen.

Ankara hat ein typisches Kontinentalklima mit strengen, kalten Wintern und heißen, trockenen Sommern. Bekannte Thermalquellen bei Ankara sind in Kizilcahamam (975 m ü.M.), Ayas und Haymana.

Kapazität:

Kizilcahamam: 2,8 l/sec und 3500 Personen/ Tag

Ayas: 15 l/sec und Haymana 4,8 l/sec.

Physikalisch – chemische Eigenschaften und Indikationen:

Kizilcahamam: 50-51 °C warmes, bikarbonat-, natrium-, chlor- und kohlen-säurehaltiges Wasser

Ayas: 31°C warmes, bikarbonat-, natrium- und kalziumhaltiges Wasser

Haymana (1251 m ü.M.) : 44 °C warmes, kalzium-, magnesium-, natrium- und bikarbonathaltiges Wasser.

Alle drei Thermen heilen und lindern rheumatische, neuralgische und gynäkologische Beschwerden sowie Krankheiten der Atem-, Nieren- und Gallenwege und Kinderlähmung.

Behandlung und Unterbringung:

Kizilcahamam bietet die beste Infrastruktur in komfortablen Hotels. Haymana und Ayas werden überwiegend von Einheimischen frequentiert.

KONYA – ILGIN (1016m ü. M.)

Das Thermalbad liegt in der zentralanatolischen Provinz Konya 88 km von der gleichnamigen und geschichtsträchtigen Hauptstadt entfernt im Kreis Ilgin bei Kilometer 2 an der Landstraße Ilgin – Aksehir.

Das Thermalbad liegt in der zentralanatolischen Provinz Konya 88 km von der gleichnamigen und geschichtsträchtigen Hauptstadt entfernt im Kreis Ilgin bei Kilometer 2 an der Landstraße Ilgin – Aksehir.

Gute Unterbringungsmöglichkeiten, neue Anlagen im Bau.

Physikalisch chemische Eigenschaften und Indikationen:

Temperatur 42 °C, pH-Wert 7.0. Bikarbonat-, kalzium-, natronlauge- und karbondioxydhaltig. Radioaktiv, hypotonisch und hyperthermal. Lindert und heilt rheumatische Erkrankungen, Leber-, Gallen- und Stoffwechselleiden.

Behandlung und Unterbringung:

Bade-, Trink- und Inhalationskuren; 570 Betten-Anlage

Auskunft: Fremdenverkehrsdirektion Konya Tel: 332-3511074 Fax: 332-3506461

konya.jpg

SIVAS – KANGAL (1016m ü. M.)

Das Thermalbad Balikli Cermik (oder Yilanli Cermik) im Kreis Kangal in der Provinz Sivas liegt 96 km von der Provinzhauptstadt Sivas und 13 km von der Kreisstadt Kangal entfernt.

30 km von der Provinzhauptstadt Sivas entfernt liegt das Thermalbad ‚Sicak Cermik‘ (1450 m ü.M.) 350 Betten. Wassertemperatur 35 -50 °C, pH-Wert 6 – 8, 70 l/sec.

Kapazität:

Das Thermalwasser entspringt aus fünf verschiedenen Quellen. Kapazität 130 l/sec für 5760 Personen/Tag/Bad.

Physikalisch-chemische Eigenschaften und Indikationen:

Das Thermalwasser hat eine Temperatur von 35 °C, einen pH-Wert von 7,8 und enthält Bikarbonat, Kalzium, Magnesium, Sulfat, Kohlensäure, Chlor und Natrium. Es lindert und heilt rheumatische, dermatologische und nervöse Beschwerden.

Tausende kleiner Fische, die in dem salz- und schwefelhaltigen Wasser leben, schilfern bei Schuppenflechte die befallenen Körperpartien ab und bewirken dadurch eine Regenerierung der Haut.

Behandlung und Unterbringung:

Die Unterbringung erfolgt in einfachen Hotels oder Zelten. Die Behandlung findet in Becken statt.

Balikli Kaplicasi 98 Zimmer, 300 Betten Kangal-Sivas Tel: 346-4573036 Fax: 346-4573037

Auskunft: Stadtverwaltung Sivas – Abt. für Thermalbäder Tel: 346-2210110 Fax: 346-2210116

sivas.jpg

Quelle: http://www.tuerkei-kultur-info.de/

Alle Thermen in Deutschland und über 250 x Spa in Europa: www.Spa-dich-fit.de

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.