Die Thermen von Reykjavík – Island

Alle Städte haben ihre besonderen Eigenschaften. New York ist ein Schmelztiegel – der Nabel der Welt. Dort mischen sich nahezu alle Rassen, Glaubensrichtungen und Kulturströmungen der Erde. Typisch für Paris hingegen sind die Cafés und großartigen Kunstmuseen. In Venedig wieder-um ersetzen Kanäle die Straßen und statt Taxis und Bussen verkehren Gondeln. Doch was ist nun das Besondere an Reykjavík? Sicher spielen die klare Luft und die Nähe zu schöner und unberührter Natur eine herausragende Rolle, aber tatsächlich nennen die meisten Ausländer, die Reykjavík besuchen, die 7 Thermen an erster Stelle.

Beliebtestes Touristenziel

Mit Sicherheit steht fest, daß die Schwimmbäder in Reykjavík das beliebteste Touristenziel der Stadt sind. Laut einer Umfrage des Isländischen Tourismusverbandes gaben 78% der befragten ausländischen Touristen den Schwimmbädern in Reykjavík die höchste Note. Der Grund für diese große Popularität liegt in den enormen Vorräten an geothermalem Wasser, nämlich rund 55 Mio t, über die Reykjavík verfügt und die die Stadt gegenüber anderen Städten in Europa und den USA einzigartig machen. Dieses geothermale Wasser wird voll ausgeschöpft, es wird zur Stromerzeugung verwendet, als Heißwasser in die Wohnungen gepumpt und dient in den Thermen der Gesundheitsförderung, der Rekreation und dem Vergnügen. So ist es wohl für die meisten Touristen ein einzigartiges Erlebnis, in geothermalem Wasser zu baden.

Heiß genug und reichlich vorhanden

Thermalbäder gibt es zwar auch an vielen anderen Orten, z.B. in Ungarn und Italien, das Besondere an den Schwimmbädern in Reykjavík aber ist, daß man mit dem Wasser nicht sparen muß. Hier gibt es, wie gesagt, eine ungeheure Menge an geothermalem Wasser, mehr als irgendwo sonst auf der Welt, abgesehen vielleicht von Japan. Außerdem ist das geothermale Wasser viel wärmer als sonst in Europa, nämlich kochend heiß beim Austritt an der Oberfläche. Die meisten Schwimmbäder Reykjavíks befinden sich unter freiem Himmel und das ist kein Problem, denn das Wasser ist warm genug. Genau besehen ist es sogar ein großer Vorteil, denn die Badegäste können die frische und klare Luft atmen, während sie schwimmen oder sich in den Heißwasserbecken entspannen und Streß und Erschöpfung hinter sich lassen.

Sieben Thermen

In Reykjavík gibt es sieben Schwimmbäder. Die meisten sind Freibäder, es gibt aber auch einige Hallenbäder, wobei die Wasser-temperatur in den Schwimmbecken 29°C beträgt. Einer der größten Publikumsmagneten sind die sogenannten Heißwasserpötte. Dabei handelt es sich um kleine Sitzbecken unterschiedlicher Form, überwiegend rund, in der Regel mit einem Durchmesser von 3 m, aber einige auch viereckig, mit Wasser-tem-peraturen von 37°C bis 42°C. Die meisten besuchen die Heißwasser-pötte zur Entspannung, und tatsächlich zeigen Untersuchungen, daß Bäder in unterschiedlich heißem Wasser Streß abbauen. Bäder in den Heißwasserpötten lockern steife Gliedmaßen und verkrampfte Muskeln, aber vor allem ist es ein wunderbares Gefühl, bis zum Hals im heißen Wasser zu sitzen, abzu-schalten und alle Sorgen für eine Weile zu vergessen. Außerdem gibt es in allen Schwimmbädern Reykjavíks Saunen, Dampfbäder und Jacuzzi.

In einer anderen Welt

Ein Besuch in den Schwimm-bädern Reykjavíks ist wie das Betreten einer anderen Welt, einer Welt der Entspannung und des Wohlbefindens, in der man das Leben in vollen Zügen genießt. Man schwimmt, geht vielleicht ins Dampfbad oder relaxt im Heißwasserpott bei der Temperatur, die einem gerade gut tut. Dort kommt man oft miteinander ins Gespräch, und unsere Umfragen haben auch ergeben, daß 47% der ausländischen Gäste mit Einheimischen geredet haben oder von ihnen angesprochen wurden. Die Schwimmbäder sind deshalb wie gemacht, um in Reykjavík Leute kennenzulernen und Tipps zu bekommen, was in der Stadt los ist, wo man gut Essen gehen kann und welche Kulturereignisse man sich nicht entgehen lassen sollte. Ein Schwimmbadaufenthalt in Reykjavík ist Balsam für Leib und Seele. Schwimmen und Baden im Thermalwasser trägt zur Streßminderung bei und ist nicht zuletzt eine Wohltat für all diejenigen, die an Gicht oder Herz- und Atemwegserkrankungen leiden.

Nur 2 Euro

Ein Schwimmbadbesuch in Reykjavík gehört zu den preiswertesten Freizeitvergnügen und fördert obendrein Ihre Fitness. Der Eintritt liegt je nach Wechselkurs bei nur etwa 2 Euro. Sie können sich so lange im Schwimmbad aufhalten, wie Sie wollen; sind Sie erstmal drin, steht Ihnen alles ohne Aufpreis zur Verfügung. Ein Besuch in Reykjavík lohnt sich immer – selbst wenn es nur zum Besuch der Schwimmbäder wäre. Aber natürlich hat die Stadt auch noch so viel anderes zu bieten. Man denke nur an das vielseitige Kulturleben, das schillernde Nachtleben, die guten Restaurants und die Nähe zur schönen und unberührten Natur. Die Energie-Stadt Reykjavík ist mit keiner anderen Stadt zu vergleichen.

Alle Thermen in Deutschland und über 250 x Sap in Europa

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.